Blutspendetermine in Filsum, Uplengen, Hesel, Nortmoor, Detern

20190903DJ 1

Ratlose Gesichter gab es bei den Spielern der D-Jugend, als Trainer Michi Pleis beim Abschlusstraining einige Tage vor dem Heimspiel gegen TV Bunde II verkündete, dass bei Sieg oder Unentschieden ein Stiefeltrinken stattfinden sollte. Stiefeltrinken? Was soll das sein? Die Euphorie der Spieler hielt sich bei der Aussicht auf dieses Event doch stark in Grenzen.

 

Bei sehr sommerlichen Temperaturen begann dann am Samstag pünktlich um 11:00 Uhr das Spiel gegen den, wie schon erwartet, starken Gegner. Den Zuschauern, denen übrigens bei den Heimspielen der D-Jugend Kaffee zum Kauf angeboten wird, zeigte sich dabei von Anfang an ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften schenkten sich nix, zahlreiche schöne Chancen gab es auf beiden Seiten.

In der Halbzeit bei einem Stand von 1:1 wurde die JSG Filsum/Detern dann nochmal durch ihre Trainer eingeschworen. Jeder merkte, dass hier möglicherweise die ersten drei Punkte der Saison zu holen waren.

Nach der Pause hatte Bunde dann etwas mehr Spielanteile und erhöhte den Druck auf das Tor der JSG Filsum/Detern. Durch die sehr kompakt stehende Abwehr konnten aber alle Torversuche des Gegners vereitelt werden. Leider blieben die sich im direkten Gegenzug ergebenen Konterchancen ebenfalls ungenutzt, da schon häufig im Mittelfeld der Ball wieder verloren wurde.

Ca. 10 Minuten vor Spielende geschah es dann. Während eines Angriffs der Gäste verletzte sich ein Spieler der JSG und blieb mit schmerzverzehrtem Gesicht außerhalb des Spielgeschehens liegen. Die Spieler der JSG hofften nun auf eine Spielunterbrechung durch den Schiedsrichter und waren deshalb für einen Moment unachtsam. Dieser Moment konnte von den Bundern genutzt werden, um den Ball zum 2:1 einzuschieben.

In der verbleibenden Spielzeit versuchte man noch mit viel Kampf den Ausgleich zu erzielen und wollte sich nicht geschlagen geben. Leider blieb es bei dem Versuch, da auch die Abwehr der Gäste eine gute Leistung zeigte und keine Schüsse auf das eigene Tor zuließ, so dass es bei einem Endstand von 2:1 aus Sicht der Gäste blieb.

 

Trotz dieser Niederlage entschieden sich die Trainer der JSG Filsum/Detern, dass das Stiefeltrinken stattfinden sollte. Zum einen hatte die JSG ein sehr starkes Spiel gezeigt und obgleich des Rückstandes nicht aufgegeben, zum anderen hatten die Trainer einfach große Lust diese Filsumer Tradition wieder aufleben zu lassen. Gerne denken die heutigen Trainer noch an die Zeit zurück, als man selbst Jugendspieler war und der Trainer einen Stiefel „bei Alfred“ ausgab.

20190903DJ 2

Und so saß man bereits kurze Zeit nach dem Spiel bestens gelaunt vor dem Filsumer Vereinsheim mit einem Gemisch aus Cola & Fanta gefülltem großen Glasstiefel.

 

Was folgte war eine kurze Einweisung durch Michi:
1. Der Stiefel muss beim Trinken mit beiden Händen unten am Schaft gut festgehalten werden.
2. Beim Trinken muss die Stiefelspitze immer gerade nach vorne zeigen.
Diese Regeln sind von allen Spielern ausnahmslos befolgt worden, auch nachdem der Stiefel ein zweites Mal fachmännisch von Michi befüllt wurde und erneut die Runde machte. Wer jemals beim Stiefeltrinken dabei war, weiß natürlich welchen Spaß dies hervorgerufen hat. Gut gelaunt mit zum Teil klebrigen Sachen endete damit der Samstagvormittag.