feed-image RSS

Nach dem guten Spiel gegen Tura vor zwei Tagen sah der Trainer der JSG Filsum/Detern optimistisch auf das bevorstehende Spiel gegen die erste Mannschaft von Eiche Ostrhauderfehn. Ein Klatsche war nicht zu erwarten und vielleicht war ja sogar noch etwas mehr drin. Und als er beim Kommen sah, dass die Jugendtore noch unverändert auf dem Hauptplatz standen, dachte er "Läuft! Diesmal muss ich keine Tore mit kaputten Rädern über die Plätze schieben. Nur die Außenlinien mit Hütchen markieren und fertig"

Vor dem Spiel gegen die E-Jugend von Tura galt es die Defensive möglichst gut aufzustellen. Nachdem Tura gegen Holterfehn Unentschieden gespielt hatte und die JSG trotz guter Besetzung gegen Holtefehn 0:13 verlor, schien dies mehr als angebracht.

In den nächsten Tagen führt die WW Medien Werbung GmbH eine Werbeaktion durch, bei der Ihnen alle gängigen Unterhaltungshefte und Magazine zum Bestellen angeboten werden.

Bereits im Pokalspiel konnten wir uns gegen den TuS Detern mit einem Endergebnis von 3:1 behaupten. Doch im Punktspiel konnten wir nicht an den Erfolg anknüpfen.

In dem windreichen Spiel in Warsingsfehn hatte Filsum den besseren Start. Verdientermaßen machte Dirk "Bussi" Bussen nach einem Freistoß den Führungstreffer. Nach 20 Spielminuten gab es allerdings einen Bruch im Filsum Spiel. Unsere Jungs überließen bei starkem Gegenwind den Gastgebern mehr und mehr den Ball. In der 34. Minute glich Warsingsfehn aus. 

Nach der Pause übernahm Filsum bei Rückenwind wieder die Kontrolle über das Spiel. Doch leider konnten nur wenige Torchancen rausgespielt werden. Eine gute Doppelchance durch Dionis Lleshi und Marcel Borchert wurde nicht genutzt. Filsum riskierte zum Ende des Spiels immer mehr, wodurch sich Räume für Warsingsfehn boten. Diese nutzten sie sehr effizient aus und entschieden das Spiel mit zwei Treffern. So endete das Spiel, in dem für Filsum wesentlich mehr drin gewesen wäre, mit 3:1.

Aufstellung: Daniel Leerhoff, Dennis Warring, Jeroen van der Harg, Philipp Habierski, Malte Pleis, Dirk Bussen, Andreas Busboom, Ihno Niemann (46. Dionis Lleshi), Jan Zalikowski (71. Christian Brinkmann), Chrisopher Theus, Marcel Borchert